Strukturen für generalistische Pflegeausbildung geschaffen

Die Christlichen Kliniken Potsdam sind Praxispartner der neuen Pflegeschule in der Potsdamer Steinstraße. Hier werden ab dem kommenden Herbst die ersten Schülerinnen und Schüler als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann ausgebildet.

Der Pflegeberuf steht vor einer Reform: die Ausbildungen in Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege werden seit Januar 2020 als  generalistischer Ausbildungsgang zusammengelegt. Zudem bietet er Zugang zu allen Fachweiterbildungen und ist EU-weit anerkannt. „Die Reform der Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann ist schon aus Gründen des demografischen Wandels überfällig. Die Zahl der älteren Menschen wird in den nächsten Jahren stetig ansteigen, was zum Einen Einfluss auf die Anforderungen an Pflegeberufe zur Folge hat und zum Anderen den Bedarf an qualifizierten Fachkräften notwendigerweise erhöht“, sagt Annett Wiesner, Leiterin der Oberlin Beruflichen Schulen.

Die Theorie-Ausbildung startet ab Oktober 2020 in den Oberlin Beruflichen Schulen mit 2.100 Stunden in vier- bis sechswöchigen Blöcken. Hier steht der handlungsorientierte Unterricht im Mittelpunkt, zum Beispiel werden typische Pflegesituationen in Gruppen geübt und reflektiert. In der praktischen Ausbildung haben die Azubis die Möglichkeit, gleich in drei verschiedenen Krankenhäusern unter realen Bedingungen Praxiseinsätze in den stationären und ambulanten Bereichen zu erproben. Bis zum 19. September 2020 kann man sich bewerben.

Die Pflegeschule ist in diesem Jahr auch auf folgenden Messen vertreten: „JOBinale“ am 11. März 2020 in Potsdam und in der Woche 15. bis 19. Juni 2020 beim „JOB NAVI“ in Geltow. Mehr Informationen zum Ausbildungsgang unter pflegeschule-potsdam.de

Pressekontakt

Andrea Benke, Unternehmenskommunikation Oberlinhaus
Tel:.0331 763-5311, Mobil: 01512 6831511

Benjamin Stengl, Unternehmenskommunikation Alexianer St. Josef Potsdam GmbH
Tel. 0331 9682 2007, Mobil: 0151 4020 5374

presse@christliche-kliniken-potsdam.de